Der Effekt von Onlinebewertungen auf Personen
in medizinischen Berufen

Eine Studie des Leibniz Instituts für Resilienzforschung

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Herzlich Willkommen auf unserer Studienhomepage. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Hier informieren wir Sie über die Hintergründe und den Ablauf unserer Studie.

Eine Anmeldung zur Studie ist hier möglich.

Falls Sie teilnehmen möchten, geben Sie bitte an dieser Stelle Ihre E-Mail-Adresse an:

Anmeldeformular

The data you enter into this form are transmitted via an encrypted SSL connection.
CAPTCHA ImagePlease enter adjacent code here. Thank you!
[ Another image ]

Die Hintergründe ...

Im Internet werden neben Restaurants, Hotels oder Cafés auch Personen, die in medizinischen Berufen tätig sind, bewertet. Auf verschiedenen Bewertungsportalen schreiben laut einer Umfrage von jameda aus dem Jahr 2015 etwa 36% der Patientinnen und Patienten über ihre Erfahrungen in Arztpraxen oder können sich vorstellen dies künftig zu tun. Aktuellere Umfragen berichten von steigenden Tendenzen.

Onlinebewertungen stellen hierbei eine besondere Form des Feedbacks dar:

  • Diejenigen die sie verfassen, können dies in einem geschützten, privaten und oftmals anonymen Rahmen tun
  • Die Verfasser sehen zudem nicht, welche Reaktion das Geschriebene bei den Empfängern der Nachricht auslöst und haben in der Regel mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen

Dies kann die Hemmschwelle Negatives, Destruktives oder gar Beleidigendes zu schreiben senken.

Auch im Deutschen Ärzteblatt ist das Thema Onlinebewertungen bereits mehrfach aufgegriffen worden. Hierbei wurden unter anderem mögliche Reputationsschäden sowie der Umgang mit negativen Bewertungen angesprochen. Auch das Gefühl, den Bewertungen bzw. der Willkür von Personen ausgeliefert zu sein, wurde als zentrales Problem thematisiert und verdeutlicht die potentielle Belastung, die mit Onlinebewertungen einhergehen kann.

Die geplante Studie möchte an dieser Stelle anknüpfen und untersuchen ob und unter welchen Umständen Onlinebewertungen das Wohlbefinden sowie Leistungspotential von Personen in medizinischen Berufen beeinflussen.

Unsere zentralen Ziele sind es...

  • ein Bewusstsein für die Folgen von destruktiven/unfairen Bewertungen in der Bevölkerung zu schaffen.
  • auf Basis der Ergebnisse verhältnis- und verhaltenspräventive Maßnahmen abzuleiten, die unfairen Bewertungen entgegenwirken und einen Umgang mit negativen Online-bewertungen erleichtern.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält einen ausführlichen Ergebnisbericht zu den Erkenntnissen, die aus der Studie gewonnen werden inklusive Anregungen zur praktischen Umsetzung.

Der Studienablauf...

Der Studienbeginn ist für Mitte Januar 2020 geplant.

Zu Beginn der Studie werden Sie darum gebeten, einen Eingangsfragebogen auszufüllen. Hier werden Sie unteranderem nach soziodemographischen Merkmalen sowie Ihrer Einstellung gegenüber Onlinebewertungen gefragt. Der erste Fragebogen ist gleichzeitig der mit Abstand längste Fragebogen. Die Bearbeitung dauert in etwa 10 Minuten.

Alle weiteren Fragebögen können mittels einer eigens für die Studie generierten App bearbeitet werden. Die App können Sie sich über einen Link herunterladen, welcher Ihnen nach Bearbeitung des Eingangsfragebogens per E-Mail zugesendet wird.

Im Anschluss bitten wir Sie, an insgesamt 5 Tagen an denen Sie eine neue Onlinebewertung lesen, mehrere kurze Fragebögen zu bearbeiten.

Eine Übersicht des Ablaufs bietet die untenstehende Graphik.

Sobald Sie eine Onlinebewertung lesen, werden Sie darum gebeten, die Inhalte der Bewertung zu beurteilen (dies kann auch mehrfach am Tag geschehen, sollten Sie an einem Tag mehrere Bewertungen erhalten). Da wir nicht wissen, wann Sie eine Bewertung lesen, sind wir darauf angewiesen, dass Sie von sich aus daran denken die Studien-App nach dem Lesen zu öffnen und den ersten Fragebogen zu bearbeiten. Wichtig ist, dass für jede gelesene Bewertung der Fragebogen ausgefüllt wird. Die Bearbeitung des Fragebogens dauert in etwa eine Minute. An Tagen, an denen Sie mindestens eine neue Onlinebewertung gelesen haben, werden Sie zudem darum gebeten, einen Fragebogen unmittelbar vor dem zu Bett gehen auszufüllen. Dieser fragt Sie nach Ihrem aktuellen Befinden. Zusätzlich werden Sie am nächsten Morgen darum gebeten einen weiteren Fragebogen zu Ihrer Schlafqualität und Ihrer Einstellung gegenüber dem neuen Tag auszufüllen. Die Fragebögen Nummer 2 und 3 dauern jeweils in etwa 3 Minuten.

Wir bitten Sie sehr herzlich, so lange an unserer Studie teilzunehmen, bis Sie diese Schleife 5 Mal durchlaufen haben.

Informationen zu den Teilnahmebedingungen...

Jede Person, die in einem medizinischen Beruf arbeitet (z.B. Ärzte und Ärztinnen, Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen, Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen...), im Durchschnitt mindestens eine Onlinebewertung im Monat erhält und diese auch liest, ist herzlich dazu eingeladen, an unserer Studie teilzunehmen.

Eine Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und kann jederzeit sowie ohne die Angabe von Gründen abgebrochen werden. Die Daten werden vollständig anonym erhoben. Rückschlüsse auf einzelne Personen sind ausgeschlossen.

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu unserer Studie haben, freuen wir uns jederzeit über Ihre Nachricht.

Wir bedanken uns für die Zeit, die Sie sich genommen haben, um die Studieninformationen durchzulesen.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Projekt-Team

Miriam Schilbach, Luna Fiedler, Anja Baethge und Thomas Rigotti