Julia Seitz

Dissertation Der Umgang mit Vertrauensarbeitszeit - Konsequenzen für das individuelle Wohlbefinden

Zusammenfassung

In meiner Dissertation beschäftige ich mich mit dem Zusammenspiel von Ressourcen und Anforderungen in der Vertrauensarbeitszeit. Dabei geht es vor allem darum, zwischen positiven Autonomiegewinnen und Überforderung durch Selbststeuerung und Selbstorganisation zu unterscheiden. Es gilt, die Frage zu beantworten, unter welchen betrieblichen Rahmenbedingungen Individuen die hohe Flexibilität in der Vertrauensarbeitszeit positiv für sich nutzen können und unter welchen Bedingungen dies nicht gelingt. Zusätzlich soll untersucht werden, welche Rolle persönliche Fähigkeiten und Verhaltenspräferenzen in diesem Rahmen spielen. Zunächst wird eine Sekundäranalyse mit Daten des SOEP (Sozioökonomisches Panel) durchgeführt, bei der Effekte des Wechsels in selbstbestimmte Arbeitszeit auf Befindensindikatoren und Zufriedenheitsindikatoren analysiert werden. Im Anschluss erfolgt eine Online-Umfrage unter Beschäftigten in Vertrauensarbeitszeit, in der die Faktoren, die das Wohlbefinden beeinflussen können, näher untersucht werden.

Abstract

My thesis discusses the interaction of employees’ demands and resources in a highly flexible working time setting, namely self-managed or trust-based working time. I focus on differentiating positive autonomy gains and overload, which may be generated by the need for self-management and the autonomous organization of work. It is crucial to determine which organizational features empower individuals to bring high working time autonomy to a positive use and which organizational features hinder individuals in that respect. In addition, I investigate the role of personal skills and personal behavior in this process. First, I analyze data from the German Socioeconomic Panel (SOEP) to identify effects of the transition into self-managed working time on indicators of well-being and satisfaction in different areas. Second, I conduct an online survey among employees in highly flexible working time settings to investigate further the factors, which determine well-being in employees.